Dienstag, 9. August 2011

Le Orme (1975, Dir: Luigi Bazzoni)


Ein mystisches, atmosphärisch dichtes Verwirrspiel voller Ungewissheit und Paranoia.
Die Hauptrolle (Florinda Bolkan aus Fulci's großartigem "Lizard in a Woman's skin") ist davon besessen ein Ereignis aus ihrer Vergangenheit aufzuklären und endet schließlich unter dem Verlust ihres Verstandes auf der Suche nach ihrer eigenen Identität.
"Le Orme" gehört zusammen mit "Death Laid an Egg" ("La morte ha fatto l'uovo") zu den besten Vertretern der verschwindend kleinen Filmnische von Giallos, welche blitzende Klingen und die ohnehin meist wirr konstruierten Plots mit surrealen Story-Elementen kombinieren; eine hervorragende Mischung!

Text: FredFuchs
---
Hervorragendes italienisches Filmjuwel von Luigi Bazzoni. Für mich fälschlicherweise dem Giallo zugeordnet, hat LE ORME mit dem Schlitzergenre der Siebziger nur eines gemeinsam: Das gelbe Kleid der Protagonistin. Für mich ist LE ORME ein zutiefst mystischer, atmosphärischer, hypnotisierender Mysterythriller, der mit fantastischen Bildern von Kameralegende Vittorio Storaro ("Apocalypse Now", "Novecento", "Ultimo tango a Parigi") und einem hervorragenden Score von Nicola Piovani ("La vita e bella") die tieftraurige, melancholische Geschichte von Vergänglichkeit und Einsamkeit erzählt.
Ein kleines Meisterwerk.

Text: Le Samourai